Der 1. Tag im neuen Jahr

2019. Der erste Tag im neuen Jahr. Gestern über Mittag war es die beste Zeit, um sich nach einer kurzen Nacht frische Seeluft durch die Gehirnwindungen pusten zu lassen …

… und wieder feste Nahrung zu sich zu nehmen: Currywurst-Pommes! Mit Ostseeblick. Wenn schon, denn schon 😉 (Vergrößern: Bilder anklicken)

Der Wind war dank Orkantief „Zeetje“ nicht ohne – in Böen bis 9 Bft – und kam vom Westen. Das beschert uns in der Bucht – mit dem Wasser im Osten – immer „Ebbe“: Der Pegelstand lag ~ 70 cm unter dem Mittelwert (MW).

Blick aus der Perspektive eines Hühnerauges. Oder WattSandwurms. Viel Sand unten und oben nehmen die dunklen Wolken zu. Heute Mittag, wenn das Wasser zurück schwappt, soll der Wasserstand > 1 m über dem MW liegen, also Pi mal Daumen 2 m höher als auf dem Bild. Dann gibt’s an dieser Stelle nasse Füße. (Badewanneneffekt)

Ein letztes Bild im Trockenen. Kurz danach fing es wieder an zu nieseln. Oder wie wir hier sagen: „Wir hatten etwas feuchte Luft“. So what? Um so gemütlicher war’s danach auf dem Sofa 😉

Werbeanzeigen

8 Kommentare

  1. puzzleblume · Januar 2

    Für mich sieht es schön aus.

    Gefällt 1 Person

    • Sven Meier · Januar 3

      Moin Puzzle: „HIER IST ES IMMER SCHÖN! UND WENN NOCH NICHT, DANN WIRD’S NOCH SCHÖN“ 😉
      Aber im Ernst: Für mich ist es am Wasser immer schön. Schon nach wenigen Tagen, bspw. in meiner Alten Heimat, fehlt mir das Wasser. Ich liebe diesen Ausblick in die unendliche Weite und hinter’m Horizont geht’s ja bekanntlich weiter 😉

      Gefällt 1 Person

      • puzzleblume · Januar 3

        So muss das.
        Ich habe so eine Theorie, dass sich schon ziemlich früh ein bestimmtes Landschaftsgefühl in einem Menschen verankert, mit dem man sich besonders wohl fühlt, auch wenn man kurzfristig andere Formen trotzdem bewundern kann.

        Gefällt 1 Person

      • Sven Meier · Januar 3

        Stimmt. Obwohl ich meine ersten 50 Jahre in NDS gelebt habe, war ich regelmäßig von Kindesbeinen an hier in Ostholstein, meist auf Fehmarn bei „Tantchen“.
        https://sven2204.wordpress.com/foto-seite/fernhilfen-blick-ins-archiv/
        Mein Onkel hat mir mal erzählt, dass ich als kleiner Junge schon gesagt haben soll: „Wenn ich mal groß bin, ziehe ich auch hier hoch!“ Nun bin ich „groß“ 😉

        Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Der 2. Tag | Sven Meier erzählt
  3. Stella, oh, Stella · Januar 2

    Hier hat’s gestern auch gestürmt und nachts gehagelt.

    Gefällt 1 Person

    • Sven Meier · Januar 3

      Das Wetter ist wie die Politiker: Es macht was es will. 😉 Aber wie ich dir schon irgendwo geschrieben habe, haben wir seit gestern wunderbares Wetter. So kann’s bleiben 😉 Ohne Sturm möglichst!

      Gefällt 1 Person

  4. Pingback: Zeetje – oder der Tag nach dem ersten | SvenMeierFoto

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.