Travemünde – Brodtener Winkel

Nach Sonnenspaziergänge im Februar und Zu warm ist wenn … zum Monatsende noch ein paar Spaziergangsimpressionen. Travemünde. Oben am nördlichen Ende, am Mövenstein, einem gewaltig großen Stein, …

… der jedoch mehr und mehr im Meer versinkt, geht’s in Richtung Norden danach nur noch an der Brodtener Steilküste entlang weiter.

Die Ecke dort nennt man den Brodtener Winkel. Außer den großen Steinen gibt es natürlich auch viele kleine, damit kann Mann schöne Männchen bauen 😉

Unten an der Steilküste wird deutlich, welche Kraft das Wasser hat. Jahr für Jahr nimmt sich die See bei Sturm ein Stück Land und die Bäume, einst oben stolz gewachsen, liegen dann unten und küssen die See.

Weil das so ist, gibt es keine Treppen nach oben zum (Rad)Wanderweg. Die würden nicht lange halten. Aber an einer Stelle kenne ich einen kleinen, steilen Trampelpfad. Oben hat man dann die Wahl …

… und kann eine herrliche Aussicht über die Bucht genießen. Es gibt immer wieder Plätze, die zum Verweilen einladen. Wer mal Travemünde besuchen sollte, dem können wir diese Ecke nur empfehlen. Es lohnt sich!

[Inhaltsverzeichnis]

9 Kommentare

  1. Stella, oh, Stella · Februar 23, 2019

    Das muss ich mir merken! Es erinnert mich sehr an Trelle Næs, wo wir 2016 50% der Zeit auf dem Campingplatz wohnten. Da war Lehm an der Steilküste und der riss jedes Jahr mehr ab, teilweise nur von Baumwurzeln gehalten. Ich bin mal gespannt, wie lange es die Halbinsel noch geben wird …

    Gefällt 1 Person

    • Sven Meier · Februar 24, 2019

      Moin Stella. Ja, nicht nur der „Zahn der Zeit“ nagt an uns selbst, sondern auch das Meer an unseren Küsten. Und desto höher der Meeresspiegel, desto größer der Zahn 😉
      Viele Grüße aus dem heute sonnigen Ostholstein

      Gefällt 1 Person

      • Stella, oh, Stella · Februar 24, 2019

        Danke, liebe Grüsse zurück! Wir haben seit gestern ganz tolles frühlingshaftes Wetter. Der Garten ruft … 😉

        Gefällt 1 Person

      • Sven Meier · Februar 24, 2019

        Was für dich dein Garten ist, ist für mich der Strand. Und ganz ehrlich, den möchte ich nicht mehr eintauschen gegen den Garten, den ich auch mal am eigenen Haus hatte, schon gar nicht, wenn ich an die damit verbundene Arbeit denke 😉
        Auf alle Fälle lass uns jetzt die Februar-Sonne genießen – wer weiß, was noch so kommt 😉

        Gefällt 1 Person

      • Stella, oh, Stella · Februar 24, 2019

        Hihi, den Strand mag ich auch, der ist nicht weit weg von uns … 😉 … ich muss also gar nicht tauschen … 🙂 … für mich ist Garten Kreativität und nicht saure Pflicht. Mein Mann sieht das eher so wie du … 😉
        Ja, letztes Jahr hatten wir auf einmal Schnee Anfang März … aber es kann ja auch ganz anders kommen.

        Gefällt 1 Person

      • Sven Meier · Februar 24, 2019

        Ja, im ehemaligen Garten hat sich auch meine Exfrau austoben können, für mich blieben die schwereren Arbeiten: Kannst du mal, mach doch mal …. Aber das ist nun alles Geschichte. Heute mit dem Älterwerden reicht mir mein Balkon und 500 m weiter der Strand. 😉

        Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Sierksdorf | SvenMeierFoto
  3. Pingback: Der 26. Februar und Sonne pur | SvenMeierFoto
  4. Pingback: „Nicht unübel“ – ein Spaziergang | SvenMeierFoto

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.