Diesige Märztage: Nordfriesland

Ich wiederhole mich: Was der Februar für die Meteorologen zu sonnig war, das war der März für mich zu diesig. Aber was soll man machen? Nix. Oder das Beste draus. Einen Termin in Husum haben wir genutzt, um uns ein bisschen in Nordfriesland umzusehen.

Gemeint ist natürlich der heutige Kreis Nordfriesland, denn der Kreis ist nicht identisch mit der kultur-geografischen Region. Egal, unser erster Halt war am Eidersperrwerk, danach folgten ein Strandbesuch in St. Peter-Ording (SPO), ein obligatorischer Blick auf den Westerhever Leuchtturm und ein Abstecher an die Südseite des Husum-Kanals.

Was wir an einem Tag abgefahren haben, reicht normalerweise für eine Woche Nordsee-Urlaub. Aber besser mal so vorbeigeschaut zu haben, als garnix 😉

Werbeanzeigen

3 Kommentare

  1. giskoe · März 29

    Lieblingsplatz 🙂
    Aber daß du auch noch das Schwiegermutterverbot fotografieren musstest…

    Liken

  2. BrigitteE Bremen · März 29

    Das alte Klohaus haben sie in St. Peter Ording abgerissen, hab ich im TV gesehen.
    Ein schön bebilderter Rundgang war das 😊

    Liken

Schreibe eine Antwort zu giskoe Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.