Liegengebliebenes (III)

Wenn nicht heute, wann dann? Wer weiß, wann ich wieder fürs Kindergardening gebucht gebraucht werde. In meinem Foto-Sammelsuriums-Ordner liegen immer noch und schon wieder ein paar Bilder. Heute soll alles raus. Wie in manchen Geschäften auch. Nach wochenlangen Zwangspause – hier in Pelzerhaken, das Bild ist vom 10. April und Frau P. schaut schon mal, was sie würden haben wollen wenn sie denn kaufen dürfte – wollen einige so ihren Umsatz wieder ankurbeln, müssen Platz wegen neuer Ware schaffen oder abverkaufen was noch da ist, um danach endgültig dicht zu machen.

Travemünde am 12. April: Schönstes Wetter und Sicherheitsabstände am Strand. Das war zu Zeiten des Einreiseverbots nach Schleswig-Holstein und das sind hier nur Einheimische. Wenn sich jetzt die Strände wieder mit Urlaubern füllen, werden wir, die hier wohnen, es sich zweimal überlegen, an den Strand zu gehen. Wo könnten wir uns schneller mit Corona anstecken als dort, wo viele Touristen sind?

Timmendorfer Strand, 25. April. So warm und sonnig das Wetter im April auch war, es war auch zu trocken. Und selbst als an diesem Tag dunkle Wolken aufzogen, gab es nur ein paar Tropfen. Bei den Landwirten geht die Angst um, dass wir ein drittes Jahr in Folge viel zu wenig Regen haben werden.

Blick über die Bucht, 6. Mai. Das Wetter ist malerisch und an solchen Tagen haben wir eine gute Weitsicht: Der Punkt im Hintergrund ist die Radarstation bei Elmenhorst in Meck-Pom. und Pi mal Daumen 25 km Luftlinie entfernt.

Mai ist Rapszeit. Zwei Bilder von Frau P. am 7. Mai bei Süsel aufgenommen. Es ist immer wieder schön anzusehen. Und der Duft erst, wenn man dort zwischen den Feldern mal spazieren geht. Es muss ja nicht immer am Strand sein 😉

An den Strand musste ich aber am 11. Mai: Die Eisheiligen. Pünktlich drehte der Wind auf NO und das Thermometer fiel von einen Tag auf den anderen ganz ordentlich. Das im Hintergrund ist die Skyline von Sierksdorf mit dem Hansa- und dem Ferienpark. Na ja, wem’s dort gefällt 😉

Wind aus NO drückt immer Wasser in die Bucht und dann kriegt man am Strand schnell mal nasse Füße. Oder man hat besser Gummistiefel an 😉 Jedenfalls bei uns in Scharbeutz am Strand, der ist vielleicht nicht immer ganz so breit wie anderswo.

Temperaturen im einstelligen Bereich, gefühlt fast frostig, aber strahlend blauer Himmel. Was will Mann mehr am Meer? Und gegen kalten Wind kann man sich warm anziehen.

So, nun ist mein Foto-Sammelsuriums-Ordner wieder leer. Bleibt / werdet gesund, bis bald wieder!

[Inhaltsverzeichnis]

3 Kommentare

  1. Stella, oh, Stella · Mai 17

    Schöne Fotos! Besonders das erste mit den imponierenden Wellen!

    Gefällt 1 Person

    • Sven Meier · Mai 22

      Moin Stella. du meinst das mit Sierksdorf-Skyline im Hintergrund? Genau das oder den finde ich, fand ich schon immer, einfach nur hässlich. Das sieht fremd aus und passt nicht in die Natur. Aber in den 70er Jahren haben die Leute wohl noch anders gedacht und ich habe Zweifel, ob heute so etwas noch baurechtlich genehmigt werden würde.
      Sei’s drum, nun isses da, nun müssen wir damit leben 😉
      Schönes Wochenende!

      Gefällt 1 Person

      • Stella, oh, Stella · Mai 22

        Da kann man mal sehen, ich habe nur auf die Wellen geguckt und die hässliche Skyline total übersehen …

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.