18. April in DK

Es war irgendwie abzusehen, denn die Geschichte hat uns gelehrt: Wenn zwei Staaten auf dasselbe Gebiet Anspruch erheben, ist der Krieg meist nicht fern.

„Der Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln.“ So der preußischen General Carl von Clausewitz (1780-1831). Will sagen, dass jeder Krieg eine Vorgeschichte auf politischer Bühne hat, und keinesfalls aus heiterem Himmel entsteht. 

So auch1864. Sønderborg (dt. Sonderburg) im Süden Dänermarks: Der Deutsch-Dänische Krieg führte durch ein preußisches Dauerbombardement zu einer erheblichen Zerstörung der Stadt. Die Bilder: Das Sønderborg Slot (dt. Schloss Sonderburg) mit dem Als Sund (dt. Alsensund), der die Insel Als (dt. Alsen) vom Festland trennt.

Geschichtsträchtig, heute ein Nationalsymbol, ist die Dybbøl Mølle (dt. Düppeler Mühle) an den Dybbøl skanser (dt. Düppeler Schanzen).  

Die Schanzen sicherten den Übergang über den Alsensund nach Sonderburg (im Hintergrund) auf der strategisch wichtigen Insel Alsen. Mit der der Erstürmung der Düppeler Schanzen am 18. April 1984 wurde quasi der Krieg entschieden.

Heute ist das Gelände mit dem Historiecenter Dybbøl Banke ein Denkmal, Ehrenmal und Museum in einem. Jedes Jahr zum 18. April findet an den Düppeler Schanzen eine nationale Gedenkveranstaltung statt (Artikel dazu im Nordschleswiger vom 18.04.2022).

Wenn Beton reden könnte …, ein Blick von den Schanzen über die Sonderburger Bucht.

Nach dem Krieg – in Kurzform – wurden die drei Herzogtümer Schleswig, Holstein und Lauenburg als Provinz Schleswig-Holstein der Verwaltung durch Preußen unterstellt. Also auch Nordschleswig, der heutige Süden von Dänemark. Erst nach dem 1. Weltkrieg wurde 1920 durch eine Volksabstimmung die bis heute gültige Grenze gezogen. Die deutsch-dänische Grenzregion ist heute ein Beispiel dafür, wie eine Region trotz kriegerischer Auseinandersetzungen ihren Frieden finden kann und die Minderheiten auf beiden Seiten der Grenze etabliert sind.

Überblick: Rechts oben Sønderborg und Dybbøl, unten links Flensburg mit der, links, nahen Grenze bei Kruså. Siehe auch:
-> Chronik des Deutsch-Dänischen Krieges von 1864 auf der Seite des NDR
-> Wagrien im Sven Meier erzählt Blog


289 [Inhaltsverzeichnis Fotoblog | Sven Meier erzählt]

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..