Fehmarnsund

Willst du raus in den Fehmarnsund, also in das Gewässer zwischen der Insel Fehmarn und dem Festland, fängt das eigentlich im (Heilig)Hafen an. Durch diese Gasse musst du steuern …

… und möglichst nirgends anecken. Sonst wird’s teuer 😉

Das ist der NABU-Beobachtungsturm auf dem Graswarder, das ist die ganz schmale Landzunge zwischen dem Fehmarnsund (im Hintergrund, wo das Segel zu sehen ist) und der Hafenzufahrt, hier also vom Süden gesehen.

Hinten im östlichen Dunst die Fehmarnsundbrücke. Oder der Kleiderbügel 😉 Dort wird in ein paar Jahren wohl eine große Baustelle sein. Im Rahmen der Festen-Fehmarn-Belt-Querung – FFBQ – also dem Tunnel zwischen Fehmarn und Dänemark, genügt die alte Sundbrücke dem Verkehr dann nicht mehr und deshalb wird ein weiterer Tunnel zwischen Fehmarn und dem Festland, parallel zur Brücke, gebaut.

Aber bis es soweit ist, können sich die Segler noch in aller Ruhe im Sund tummeln. Im Hintergrund liegt Fehmarn …

… und von dort grüßt im Dunst der Flügger Leuchtturm. Nach einem längeren Fußmarsch kann man den auch besichtigen und hat von oben einen wunderbaren Ausblick.

Heiligenhafen, liebevoll auch Holy Harbour genannt 😉

Ein letzter Blick auf den Graswarder. Die Häuschen sind begehrte Fotomotive, besonders das Blaue Haus. Von der Binnenseite sieht das alles sehr idyllisch aus. Von der Seeseite her nagt jedoch jeder Sturm an der Landzunge und um die Häuser zu erhalten, bedarf es kostenträchtiger Schutzmaßnahmen der Eigentümer.

Habt ein schönes sonniges entspanntes Wochenende!


246 [Inhaltsverzeichnis Fotoblog | Sven Meier erzählt]

Fehmarn – vom Wasser aus gesehen …

Fehmarn – diesmal vom Wasser aus gesehen, während eines Segeltörns.

Die Aufnahmen sind alle im letzten Monat entstanden. Eigentlich bin ich zurzeit in meinem persönlichen „Sommerloch“, also in meiner „blogfreien Zone“, aber eben nur „eigentlich“, denn „Ausnahmen bestätigen doch immer die Regel“ ….

Smiley-zwinkern-50