Travemünde – Brodtener Winkel

Nach Sonnenspaziergänge im Februar und Zu warm ist wenn … zum Monatsende noch ein paar Spaziergangsimpressionen. Travemünde. Oben am nördlichen Ende, am Mövenstein, einem gewaltig großen Stein, …

… der jedoch mehr und mehr im Meer versinkt, geht’s in Richtung Norden danach nur noch an der Brodtener Steilküste entlang weiter.

Die Ecke dort nennt man den Brodtener Winkel. Außer den großen Steinen gibt es natürlich auch viele kleine, damit kann Mann schöne Männchen bauen 😉

Unten an der Steilküste wird deutlich, welche Kraft das Wasser hat. Jahr für Jahr nimmt sich die See bei Sturm ein Stück Land und die Bäume, einst oben stolz gewachsen, liegen dann unten und küssen die See.

Weil das so ist, gibt es keine Treppen nach oben zum (Rad)Wanderweg. Die würden nicht lange halten. Aber an einer Stelle kenne ich einen kleinen, steilen Trampelpfad. Oben hat man dann die Wahl …

… und kann eine herrliche Aussicht über die Bucht genießen. Es gibt immer wieder Plätze, die zum Verweilen einladen. Wer mal Travemünde besuchen sollte, dem können wir diese Ecke nur empfehlen. Es lohnt sich!

[Inhaltsverzeichnis]

Am Mövenstein

Travemünde. Das nördliche Ende der Strandpromenade Am Möwenstein ist eines der ruhigeren Plätzchen. Gut so. Den Namen verdankt der Strandabschnitt einem rund 1,3 Milliarden Jahre alten und 60 Tonnen schwerer Findling. Mit Möwen hat der Brocken allerdings nichts zu tun, außer dass vielleicht mal welche drauf sitzen, oder stehen. Der Sage nach hat der Riese Möves den Stein dort hin geworfen. Wie soll er auch sonst dort hin gekommen sein? 😉 Als der große Lübecker Schriftsteller Thomas Mann anfing den Mövenstein mit w zu schreiben und es ihm fast alle nachgetan haben, hat sich der Möves geärgert und seitdem lässt er den großen Stein langsam im Ufersand versinken. Seit Jahren gibt es eine Initiative die den Stein zu bergen lassen will: Theorie (wollen) trifft auf Praxis (nix tut sich 😉

Nur die Segler wollen es sich mit dem Riesen nicht verderben und schreiben weiter Mövenstein. Ist vielleicht klüger so 😉 Die städtischen Ignoranten hingegen schreiben auf das Parkplatzschild Möwenstein. Das erkläre nun mal alles einem Kind … 😉

Gestern habe ich aus Gründen einen Chill-Tag dort eingelegt. Was will Mann mehr am Meer? 😉 (Zum Vergrößern auf eines der Bilder klicken)

Von Travemünde zurück …
Inhaltsverzeichnis