Fotokiste – Aufräumarbeiten

Es ist mal wieder an der Zeit, meine Fotokiste aufzuräumen. Archivieren, kann weg, kann in den Fotoblog …. Das war Ende Mai. Egal was das Wetter sagt, sind die Kinder mal zu Besuch, wollen sie natürlich ans Wasser.

Gaaanz wichtig(!): Gehe niemals ohne Fischbrötchen auf eine Seebrücke! Warum nicht? Weiß ich auch nicht. Aber so ein läääckeres Fischbrötchen – wer kann da schon Nein sagen?

Travemünde. Neumodsche Fähre zwischen zwei Seglern. Rechts die Passat, die segelt nicht mehr, liegt nur noch da, links die Alex II, die segelt noch wenn sie nicht unter Motor fährt. Dazwischen die Plyca, die segelt natürlich auch nicht, die fährt nur Container und Lkw zwischen den Häfen hin und her.

Ein FC St. Pauli Fan an der Ostsee. Oder auf der Ostsee, wenn der Fischer Fische fängt. Wenn er denn welche fängt. Ist ja auch nicht mehr so doll. Hört und liest man. Die Ostsee wird wärmer, das verwirrt die Fische und verändert ihr Laichverhalten.

Apropos wärmer: Es wird immer wärmer. Das besagen auf alle Fälle die Daten der hochoffiziellen Wettermessstation bei Pelzerhaken (Neustadt i. H. / Ostsee – Lübecker Bucht). Woran das nur liegen mag? Das war eine rein rhetorische Frage … 😉

… denn die Fakten liegen natürlich auf der Hand. Denkt man. Mein Spezi denkt und glaubt, dass durch die Sommer-Hitze Waldbrände entstehen. Hat er im Internet gelesen. Dringende Zeit für einen Faktencheck via Smartphone. Jetzt ist er schlauer. 😉

Bekannte sind jetzt auch schlauer. Weil sie bei uns an der Ostsee kurzfristig kein Quartier mehr gefunden haben, sind sie statt dessen an die Nordsee gefahren. War es der Fußballer Andy Möller, der einst sagte: „Mailand oder Madrid – Hauptsache Italien“? Jedenfalls musste ich an den Spruch denken. Nordsee oder Ostsee – Hauptsache ans Meer. Nur blöd, wenn das Meer nicht da ist. 😉

Last but not least – oder wie wichtig der Blickwinkel ist: Würde ich jetzt verquer denken, würde ich sagen, das Schiff fährt gleich in die Mole. Das ist aber eine optische Täuschung. Es fährt hübsch steuerbord am Leuchtturm vorbei in die Trave. Ja ja, manchmal kann der erste Eindruck täuschen und das Richtige wird erst auf den zweiten Blick wahr. 😉

So, nun ist wieder aufgeräumt – und ich sehe gerade: Jubiläum! 250!


250 [Inhaltsverzeichnis Fotoblog | Sven Meier erzählt]

Husum und so

Dieses Jahr hat mich mein Ehrenamts-Job einige Male nach Husum geführt (mehr hier zu meinen Husum-Touren) geführt. Mit Beginn der Sommerferien ist nun Schluss damit. Dann heißt es: „Schafe ade“ 😉

Dann gucken sie nur noch blöd, wenn ich sie nicht mehr besuchen komme. Na, oder auch nicht.

All zu viel scheinen sie sich ohnehin nicht daraus zu machen, wenn ich sie auf dem Husumer Deich besuche. Das hat schon etwas von Ignoranz 😉

ein Blick zur anderen Seite: Wiesen, Wiesen, Wiesen mit ein paar Rindviechern drauf. Im Hintergrund Husum, rechts mit den Getreidespeichern am Hafen.

Mein Weg hat mich immer über die Rader Hochbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal (NOK-Fotos 2013) bei Rendsburg geführt. Diesmal ein Blick von unten.

Noch zweimal Husum, dann ist „Ende im Gelände“ 😉 Nix mehr mit Nordseeluft und Ebbe&Flut. Wer weiß, was dann kommt?

[Inhaltsverzeichnis]

Wolken – mit und ohne Lücken, helle und dunkle

Moin. Alle reden über das …, nee, nicht das Wetter, sondern zurzeit über das Klima. Wegen Future oder so. Mainstream? Egal, ich rede heute über Wolken. Warum? Weil ich ein paar Fotos dazu habe 😉

1. Mai. Die MS Nordstjernen wurde 1956 in Hamburg bei Blohm & Voss gebaut. Hier vor der Nordermohle in der Travemündung.

Der 1. Mai war der Tag Wolken. Wolken pur, ohne Lücken. Nix mit blauem Himmel oder ein paar Sonnenstrahlen.

1. Mai. Travemünde. MS Nordstjernen von 1956 und der Viermaster Passat, gebaut 1911.

Weder mit Blick nach Ost noch nach Südwest. Graue Wolken überall.

1. Mai. Es beginnt hier die 5. Jahreszeit: Rapsfeld in voller Blüte bei Warnsdorf.

Auch etwas später und ein paar Kilometer landeinwärts: Eine lückenlose graue Wolkendecke.

3. Mai. Husumer Deichschafe.

An der Nordsee sah es zwei Tage später schon freundlicher aus …

3. Mai. Der eingedeichte Kanal von der Nordsee zum Husumer Hafen. Und Deichschafe.

… mit dunklen und hellen Wolken und wenigstens ein paar Lücken für den blauen Himmel.

4. Mai. Haffkrug. Spaziergang – wegen Angst vorm Regen nicht zu weit vom Auto weg 😉

Gestern zeigte sich dann auch hier der Himmel an der Ostsee offener: Blauer Himmel mit dunklen und weißen Wolken im Wechsel …

4. Mai. Blick hinaus auf die Ostsee. Skipper auf See überlegen bei so einem Wolkenbild, was er davon halten sollen?

… und auf See könnte sich einiges zusammengebraut haben. Was auch immer sich da draußen noch entwickelt haben mag, ich saß zu der Zeit im Warmen bei Kaffee & Kuchen 😉

Schönen Sonntag noch! | [Inhaltsverzeichnis]