Nochmal NWM

„Auf besonderen Wunsch einer einzelnen Leserin“ …, nein, Quatsch, aber wegen des erhaltenen Lobes für die letzten Beiträge – und wie weit das denn entfernt ist, heute noch ein Nachschlag, bevor ich meine Fotokiste chronologisch weiter aufarbeite.

Zum Vergrößern – immer wie gehabt, auf die Bilder klicken.

Also: Von uns aus, Scharbeutz, bis Wismar sind es Luftlinie knapp 50 km, mit dem Auto entsprechend mehr. Der Hof Hoher Schönberg und Schloss Bothmer liegen quasi auf der Strecke.

Tele-Blick [840mm KB-äquivalent] von der Aussichtsplattform am Hohen Schönberg, 93 m über NN, über die Ostsee, Lübecker Bucht, auf die Steilküste bei Brodten, Ostholstein bzw. Travemünde. Hier ist gerade eine Fähre auf dem Weg von Travemünde in Richtung Osten. Ich liebe Tele-Objektive 😉

Noch ein Bild vom Hof Hoher Schönberg. Ein Bild wie gemalt. Hier sitzen, mit einem Pott Kaffee und einem kleinen Bio-Snack, was will Mann mehr? NIX! Fru P. übrigens auch nicht 😉

Ein Bild aus dem Park vom Schloss Bothmer bei Klütz. Unter diesem Bäumen längst zu wandeln, einfach herrlich, besonders wenn es der Stern da oben zu gut meint (wir schrieben den 9. Oktober) und das grüne Laubdach vor zu viel Sonne schützt.

Von Klütz in Richtung Wismar führt die Straße direkt an der Ostsee vorbei: Ostsee – Strand – Straße. Diese Ecke hier heißt Wohlenberger Wiek. Wiek, andere Schreibweisen Wik oder Wyk, heißt auf hochdeutsch Bucht. Na ja, und auf der anderen Seite dieser Bucht liegt die Weiße Wiek von Boltenhagen. Wer den Massentourismus mag … 😉

Tele-Blick [840mm KB-äquivalent]. So was ähnliches haben wir in Travemünde mit der Waterfront auf dem Priwall auch. Die Meinungen sind geteilt …, he seggt so un se seggt so.

Weiter nach Wismar. Auch weil der Magen knurrt. Aber im Bereich Alter Hafen und Altstadt gibt es so viel Möglichkeiten, dagegen etwas zu tun. Und für jeden Geschmack, für den kleinen und großen Hunger.

Lust but not least: Spaziergang ein Stück in die Altstadt am Mühlenbach längst. Ich sag‘ mal so: Es gibt hässlichere Städtchen als Wismar. Viele hässlichere 😉

So, damit schließe ich meinen Oktober-Rückblick ab und werde mich dem November widmen. Ein paar Bilder liegen hier schon 😉 Bleibt gesund und passt auf euch auf“


266 [Inhaltsverzeichnis Fotoblog | Sven Meier erzählt]

Werbung

6 x Oktober

Nach Tagen der Vielbloggerei – irgendwie war mir immer danach, hier und da meinen Senf zugeben zu müssen – will ich mich wieder mehr meinen Bildern widmen. Es ist ja nicht so, dass Meier nur zuhause vorm PC gehangen hat. Nee, wenn möglich und wenn es nicht gerade pieselt, bin ich / sind wir schon unterwegs. Hier im Oktober:

Niendorf. Am Hafen. Gerne mit einem guten Kaffee aus der kleinen Kaffeerösterei „Ahoi“. Wenn da nur nicht immer das leidige Problem mit dem Parken wäre 😦

Niendorfer Hafen. Die Fischkutter gehören dazu, aber wie lange noch? Und was wäre so ein kleiner historisch gewachsener Hafen ohne die Fischkutter? Nur mit Yachten der Reichen? Nee, das Bild möchte ich nicht haben. Aber ohne Fisch bald keine Fischer mehr. Shit happens.

Der Fehmarnsund, diesmal von der „anderen“ Seite – denn meistens sind wir auf der Inselseite. Das hier – Großenbrodefähre – war bis 1963, bis zur Eröffnung der Fehmarnsundbrücke, der Fährhafen auf der Festlandseite – heute ein kleiner Yachthafen im Privatbesitz.

So sieht der Fehmarnsund aus der Perspektive eines Dackels aus. Oder so ähnlich 😉

Fantastische Aussicht über die Lübecker Bucht oben vom Elisabethturm auf dem Bungsberg. Der „Klotz“ im Bild oben rechts ist das Travemünder Maritim und Pi mal Daumen Luftlinie 30 km entfernt. Die Windräder dahinter stehen schon in MeckPom, round about 50 km entfernt.

So, das war 6 x Oktober, aber ich bin noch nicht fertig … 😉


263 [Inhaltsverzeichnis Fotoblog | Sven Meier erzählt]

Oktober 2021

Oktober 2021. Herbst und Q4, das letzte Jahresquartal hat begonnen. Und weil wir immer noch von Sommer- auf Winterzeit umstellen, ist der Oktober der längste Monat. Nämlich plus eine Stunde, wenn wir am letzten Sonntag im Oktober, diesmal am 31., die Uhr nachts um 3 um eine Stunde zurück auf 2 stellen. Und weil sich die EU-Lander nicht auf eine Zeitzone einigen können, wird das noch lange so bleiben.

Kalenderblatt Oktober 2013, aufgenommen am 7. Okt. 2012. Selten habe ich einen so schönen Regenbogen fotografiert. Bei dem Bildrauschen aber wohl nicht mit meiner besten Kamera, vielleicht war es die vom alten Handy. Egal.

Kalenderblatt Oktober 2015, aufgenommen am 18. Okt 2014 in Grömitz. Die sog. Drachenfeste gibt es jedes Jahr hier an der Küste: Fehmarn, Grömitz, Travemünde und sicher auch noch anderswo. Immer ein beliebtes Ziel für Ausflüge mit den (Enkel)Kindern.

Kalenderblatt Oktober von diesem Jahr, aufgenommen am 7. Okt. 2018. Der Herbst, speziell der Oktober, kann noch viel schöne Tage haben, wie im Leben auch 😉 Ich glaube, ich frage jedes Jahr, warum das dann „Altweibersommer“ nennen? 😉 Also genießt den Oktober …, mieses Wetter kommt noch früh genug.


260 [Inhaltsverzeichnis Fotoblog | Sven Meier erzählt]