Morgenstund hat Gold im Mund

Nach meiner Frage „Was kommt nach dem Mai?“ und einer ersten Antwort „Der Juni macht weiter wo der Mai aufgehört hat“, heute vier Bilder von „Morgenstund hat Gold im Mund“.

Eigentlich ist es morgens vor fünf noch nicht meine Zeit. Aber heute Morgen meinte mein Herr Bechterew, dass ich besser aufstehen und mich bewegen solle. Na wenn er meint ….

Also bin ich runter zum Strand und habe eine kleine Runde gedreht. Gut so, denn sonst hätte ich diesen Sonnenaufgang – Blick über die Bucht nach Pelzerhaken – nicht erlebt.

Das letzte Wort der Kamera: „Korb am Meer – nun ist der Akku leer“ 😉 Und tschüss, bis denne, genießt die Zeit, besonders morgens, wenn es noch menschenleer und angenehm kühl draußen ist.

Advertisements

Morgens um acht auf der Ostsee

171218-03-b800-Puttgarden-Mole

Die (Nord)Mole vom Puttgardener Fährhafen. Fahrtrichtung Nord-Nord-Ost nach Rødby. Blickrichtung West ins Graue. Temperatur 1°, gefühlt minus 3. Mindestens.

171218-04-b800-Fähre

Ideen haben die Fährleute: Ein Drahtgestellt und Leuchtenanordnung in Form eines Weihnachtsbaums auf dem Dach der Brücke.

171218-09-b800-Fehmarnbelt

Wie gemalt: Sonnenaufgang über der Ostsee im Fehmarnbelt. In ein paar Jahren fahren wir an dieser Stelle durch einen Tunnel statt mit der Fähre. Dann sind solche Bilder passé.

.

Sonnenaufgang

Das ist kein Foto von mir. Das ist von „MaPe“, aufgenommen gestern Morgen, als ich noch im warmen Bett lag 😉

einfachmaike

Ich arbeitete lieber morgens als nachmittags. Und wenn ich mit solchen Bildern auf dem Weg zur Arbeit entschädigt werde,  dann ist das frühe Aufstehen nur noch halb so schlimm: Eimai150522-150521-093-[MaPe]-Scharbeutz Gestern Morgen um Viertel nach fünf: Sonnenaufgang über der Lübecker Bucht, aufgenommen an der Scharbeutzer Strandallee.

# 10 wlEmoticon-smile.png

Ursprünglichen Post anzeigen