Juli 2020

Juli 2020, Beitrag 19 meiner Kalender-Reihe mit ausgesuchten Ostholstein-Bildern. Juli, das ist Sommer, Ferien, keine Feiertage – und niemand merkt, dass peu à peu die Tage wieder etwas kürzer werden. Wird das wieder so ein warmer Sommer mit viel zu wenig Niederschlägen wie in den letzten beiden Jahren? Na, ja, und was das mit den Fichtenwäldern machen kann, das haben wir vor kurzem auf einer Fahrt zum Brocken gesehen.

Kalenderblatt Juli 2015, aufgenommen Juli 2014. Im Vordergrund der Bug der Viermastbark Passat mit ihrem Klüverbaum, im Hintergrund das Travemünder Maritim-Hotel, gleichzeitig mit 117 m das höchste Leuchtfeuer Europas.

Kalenderblatt Juli 2014, aufgenommen Juli 2013 hier in Scharbeutz. Bunte Segel in der Abenddämmerung. Und Party. Ich glaube, das war der Abschluss eines Segler-Wettbewerbs.

Kalenderblatt Juli 2013, aufgenommen im Juli 2011. Gefühlt war damals noch nicht so viel los in Scharbeutz. Die Dünenmeile war noch in Planung, und an den Bau manches Gebildes voller Ferienwohnungen wurde noch nicht einmal gedacht. Allerdings hatte vieles im Ort den Charme der 70er Jahre, das sollte sich alles ändern …!

[Inhaltsverzeichnis]

Statt Urlaub (III) – Fehmarn 2

Nach Fehmarn 1 von gestern heute Fehmarn 2. Noch ein Blick über die Orther Reede – und wer die vielen Steinmännchen gebaut hat, keine Ahnung. Hoffentlich bleiben sie lange erhalten!

Auch so ein ruhiges Fleckchen: Am Westermarkeldorfer Leuchtturm. Von hier aus kann man einen …

… ausgedehnten Spaziergang um den Salzensee und den Nördlichen Binnensee machen. Wenn Mann will 😉

Last but not least durfte natürlich ein Abstecher an meinen Strand nicht fehlen. Auf dieser Bank habe ich vor 11 Jahren meinen Ausstieg beschlossen. Raus aus dem Hamsterrad. Damals war die Bank noch rot, so heißt sie für mich auch, „die Rote Bank“ – und irgendwann komme ich nachts mit einem Dose Farbe und streiche sie wieder rot an 😉

Wir hatte es ruhig am Niobestrand. Ein paar Kiter, ein paar sonstige Touris, aber im Vergleich mit Scharbeutz und so war hier absolut wenig los.

Auf dem Weg nachhause – Pfingstmontag – kam uns eine nicht enden wollende Autoschlange aus Richtung Scharbeutz entgegen. Im Verkehrsfunk hörten wir von kilometerlangen Staus. Ohne uns 😉

[Inhaltsverzeichnis]

Statt Urlaub (II) – Fehmarn 1

Statt im Urlaub zu sein haben wir versucht das Beste aus der Situation zu machen und waren hier und da unterwegs. Natürlich auch wieder auf Fehmarn. Zum Glück kenne ich dort die Ecken etwas abseits der Touristenströme. Fehmarnsund ist so ein Flecken, hier am Hafen. Früher, vor der Brücke, legte hier die Fähre an.

Dort gefunden: Ist das Kunst oder kann das weg?

Fährt man sehenden Auges über die Dörfer, hat das für mich oft so etwas wie einen musealen Charakter. Wo gibt es heute noch Feuerlöschteiche? Gut, heute kommt das Wasser aus der Leitung, aber früher war das anders.

Ich finde es immer wieder gut, wenn solche Orte, wie hier in Albertsdorf, erhalten und gepflegt werden. Darüber freuen sich nicht nur die Menschen …

… doch wo gibt es heute noch Plätze, wo man seine Wäsche zum Trocken aufhängen kann bzw. aufhängt? Außer in der Lübecker „Schlüpferallee“ natürlich 😉

Blick über die Orher Reede bei Westerbergen. Bei meiner Phantasie könnte das Bild auch in der Südsee aufgenommen worden sein 😉 Na ja, so ungefähr. Morgen gehts weiter:
Statt Urlaub (III) – Fehmarn 2

[Inhaltsverzeichnis]