Der wärmste 15. Januar ever!

https://svenmeierx.files.wordpress.com/2020/01/200116-temp-200115-028-sierksdorf-b.jpgGestern. Sierksdorf am Ostseestrand. Schön war es in der Sonne bei strahlend blauen Himmel. Im Radio sagen sie später, es sei hier im Ostsee-Norden der wärmste 15. Januar seit Aufzeichnung der Wetterdaten. Aber an solche Meldungen haben wir uns ja schon gewöhnt: Der wärmste Tag hier, der wärmste Monat dort und die wärmsten Jahre waren so wie so die letzten. Das Klima wandelt sich auch in Ostholstein 😉

Unscharfe Weitsicht. Ein Bild mit Symbolcharakter. Wenn doch nur so manche Politiker eine bessere Weitsicht hätten …

… dann würde die Küstenwache vielleicht nicht bei so frühlingshaften Temperaturen in der Ostsee üben.

Der vielleicht letzte seiner Art. Also jetzt im Januar. Aber immer noch hübsch beleuchtet.

Wenn die Sonne langsam über der Bucht schwindet, schwinden auch die Temperaturen langsam aber sicher.

 

Zum Schluss noch zwei Quatsch-Bilder: Fenster sind nicht nur zum Durchsehen da 😉

[Inhaltsverzeichnis]

Januar 2020

Willkommen im neuen Jahr: 2020, Jahrgang 2, Beitrag 13 – Januar – meiner Kalender-Reihe mit ausgesuchten Ostholstein-Bildern. Im Wandel des Klimas wird es langsam eng, Januar-Kalenderbilder mit Schnee zu finden.

Kalenderblatt Januar 2013, ein Bild aus dem Jahr 2012, aufgenommen während eines Spaziergangs bei einsetzender Dämmerung hier am Strand.

Dieses Bild – der Elisabethturm – ist ein Jahr jünger und fand sich als Kalenderblatt Januar 2015 wieder. Aufgenommen auf dem Bungsberg, der mit 168 m der höchste Berg hier im Norden ist. Bis vor ein paar Jahren, als wir im Winter meist noch gut Schnee hatten, gab es unweit dieser Stelle sogar einen Schlepplift für Ski- und Schlittenfahrer. Aber das hat sich wohl erledigt 😦

Januar-Kalenderblatt aus dem letzten Jahr, aufgenommen 2018. Ganz schneelos waren hier die letzten Winter zwar hier nicht, aber gefühlt wurde es Jahr für Jahr weniger. Um wenigstens ein paar Schneebilder zu schießen, muss man heutzutage schon den Moment nutzen, denn das Weiß ist bei den zunehmenden Temperaturen sehr vergänglich und das Warnschild vor Glätte (rechts am Dalben) wirkt wie eine Hinterlassenschaft aus vergangenen Zeiten. Persönlich hätte ich gerne ein bisschen mehr Schnee, es muss ja nicht gleich so viel wie 1978/79 sein 😉

Ich wünsche euch alles Gute für zwanzigzwanzig!

[Inhaltsverzeichnis]

Die letzten Bilder … (Nikon-Test 2)

… also die letzten, die hier bei mir noch auf Halde liegen, meist mit meiner Neuerwerbung zum Testen geschossen. Weil ich die nächsten zwei Wochen permanent unterwegs bin, räume ich jetzt auf.

Besuch in der ancora Marina in Neustadt. Vor 9 Tagen. Mit super blauem Himmel über der Neustädter Bucht, besser geht’s kaum.

Ein Tag später sah es so aus: Hafenausfahrt Niendorf, grau, dunstig, Fernsicht schlecht.

Zwischen den beiden Bildern liegen vier Tage und eine neue Kamera. Warum die Grautöne so unterschiedlich sind, weiß ich ad hoc nicht. Dazu müsste ich die Originale und Exif-Daten vergleichen, vielleicht spielt auch die Software der Kamera eine Rolle, oder meine, oder es sind äußere Einflüsse.

Strandspaziergang am selben Tag. Und darum möchte ich eine Travel-Zoom-Kamera haben:

Brennweite 500mm KB-Äquivalent, dabei Blende 6.3, 1/250 Sek. und ISO 280. Für solche Aufnahmen ist natürlich ein Stativ o. ä. besser.

Stunden später vor der Ostseetherme (Scharbeutz). Blende 3.4, 1/8 Sek. – und der Bildstabilisator funktioniert. ISO 640 geht noch, ab 800 fängt es bei der Kamera langsam an kritisch zu werden.

Ohne Blitz, 1/13 Sek., für mich in Ordnung.

Am Spätnachmittag an der Scharbeutzer Eisbahn, Glühwein & Bratwurst inklusive. Auch wieder ohne Blitz, Blende 3.4, 1/8 Sek., ISO 450.

Lust but not least zuhause mein Asbach uralter Schwibbogen. Auch aus da Hand heraus, 1/5 Sek. und ISO 800: grenzwertig. Egal, ich teste ja und Versuch macht kluch. Oder so 😉

Habt noch eine schöne Adventszeit, bis in 2 Wochen, oder 3 😉

[Inhaltsverzeichnis]