Die letzten Bilder … (Nikon-Test 2)

… also die letzten, die hier bei mir noch auf Halde liegen, meist mit meiner Neuerwerbung zum Testen geschossen. Weil ich die nächsten zwei Wochen permanent unterwegs bin, räume ich jetzt auf.

Besuch in der ancora Marina in Neustadt. Vor 9 Tagen. Mit super blauem Himmel über der Neustädter Bucht, besser geht’s kaum.

Ein Tag später sah es so aus: Hafenausfahrt Niendorf, grau, dunstig, Fernsicht schlecht.

Zwischen den beiden Bildern liegen vier Tage und eine neue Kamera. Warum die Grautöne so unterschiedlich sind, weiß ich ad hoc nicht. Dazu müsste ich die Originale und Exif-Daten vergleichen, vielleicht spielt auch die Software der Kamera eine Rolle, oder meine, oder es sind äußere Einflüsse.

Strandspaziergang am selben Tag. Und darum möchte ich eine Travel-Zoom-Kamera haben:

Brennweite 500mm KB-Äquivalent, dabei Blende 6.3, 1/250 Sek. und ISO 280. Für solche Aufnahmen ist natürlich ein Stativ o. ä. besser.

Stunden später vor der Ostseetherme (Scharbeutz). Blende 3.4, 1/8 Sek. – und der Bildstabilisator funktioniert. ISO 640 geht noch, ab 800 fängt es bei der Kamera langsam an kritisch zu werden.

Ohne Blitz, 1/13 Sek., für mich in Ordnung.

Am Spätnachmittag an der Scharbeutzer Eisbahn, Glühwein & Bratwurst inklusive. Auch wieder ohne Blitz, Blende 3.4, 1/8 Sek., ISO 450.

Lust but not least zuhause mein Asbach uralter Schwibbogen. Auch aus da Hand heraus, 1/5 Sek. und ISO 800: grenzwertig. Egal, ich teste ja und Versuch macht kluch. Oder so 😉

Habt noch eine schöne Adventszeit, bis in 2 Wochen, oder 3 😉

[Inhaltsverzeichnis]

 

 

 

Herbst-Spaziergänge – unsortiert in 16:9 (3)

Nach (1) und (2) nun (3). Und niemand soll glauben, wir hätten hier im Herbst nur schöne Tage.

Nee, heute ist das draußen nix für Warmduscher. 5°, gefühlt 0, mindestens, Wind 6 aus NO mit ziemlich bewegter See. Das muss Mann schon aufpassen am Strand keine nassen Füße zu kriegen:

Nur mal zum Vergleich: So sah es gestern am Strand aus: Glatte See, Sonne, blauer Himmel.

Dann fällt ein Spaziergang auch mal ein paar Meter länger aus, bspw. in Richtung Seebrücke mit der Bastei …

… so wird der Bau genannt, in dem nun der Henssler sein Restaurant-Glück versuchen will. Darüber habe ich aber schon gestern geschrieben.

Vorgestern. Scharbeutz. Strand. Seebrücke. Und am Horizont übt mal wieder die Marine die Krisenbewältigung. Oder so ähnlich. Wat mutt dat mutt 😉

Last but not least ein Blick ins Lampencafe in der Travemünder Vorderreihe 23. Eigentlich heißt es Kaffeebar Lichtblick, wird aber meist Lampencafe genannt, weil das früher ein Lampenladen war und viele der Teile noch hängen oder stehen, teils mit längst vergilbten Preisschildern. Aber egal, der Kuchen ist erstklassig, gebacken in der eigenen Küche, schmeckt und wir finden es dort urig und gemütlich. Ein Travemünde-Besuch ohne Lampencafe geht bei uns eigentlich gar nicht 😉

Wie immer: Zum Vergrößern die Bilder anklicken, die öffnen dann in einem neuen Tab.

[Inhaltsverzeichnis]

Herbst-Spaziergänge – unsortiert in 16:9 (2)

Reformationstag. 14 Uhr 38. Timmendorfer Strand. Blauer Himmel, 7°, kaum Wind und die Frisur sitzt.

Andere blicken zum Horizont, ich blicke durch! Kenner sehen natürlich sofort, dass dies ein Ausschnitt der Timmendorfer Lindenberg-Skulptur ist. Nach diesem Durchblick …

… der Weitblick. Bis zum Horizont im Grauen. Also farblich, denn nirgends ist das Grau so schön wie bei uns und darüber sind wir glücklich ;). Und dahinter geht es weiter. Bis zum Baltikum. Deshalb international auch Baltic Sea. Niemand sollte Eastsea sagen, das zeugt nur von null Ahnung und sorgt für Gelächter 😉

Bei mir, 5 Gehminuten von meiner Haustür: Scharbeutz, Strandallee / B76. Für mich ist hier selbst das November-Grau erträglich und vom November-Blues keine Spur. Mann muss halt raus …

… das kann auch ein Gang in den nahen Wald sein. Ich mag diese Laubverfärbung, vom Grün ins Ockergelbbraun, keine Ahnung, jedenfalls bis die Blätter abfallen.

Gut, dass Nadelbäume keine Blätter haben. Sonst würden sie ja auch Laubbäume heißen. So bleiben aber die Nadeln am Baum und uns auch ein bisschen Waldgrün erhalten.

Wie immer: Zum Vergrößern die Bilder anklicken, die öffnen dann in einem neuen Tab.

[Inhaltsverzeichnis]