Ostergrüße

Moin. Ich habe gerade nichts (besseres) zu tun und hinterlasse mal österliche Grüße mit Bildern der letzten Tage.

Während das Essen auf dem Herd noch seine Zeit braucht, kann Mann ja mal fix die Fotoablage auf- und ausräumen.

Wir haben hier dunkle Wolken …

… im Wechsel mit blauem Himmel. Ich glaube – das mit dem Glaube hatte ich heute schon mal – die Möwen mögen lieber diesen Himmel …

… statt so’n Schietwetter. Das hat so was bedrohliches …

… dann doch lieber so. Lasst es euch gutgehen, bis die Tage!


241 [Inhaltsverzeichnis Fotoblog | Sven Meier erzählt]

April 2021


April 2021. Das ist nun mein dritter Kalender-April. Gerne begebe ich mich gelegentlich auf eine Zeitreise und schaue zurück, bspw. was vor einem Jahr [April 2020] war. Besonders in Zeiten mit trüben Aussichten 😉

Fehmarnsundbrücke

Kalenderblatt April 2014, aufgenommen laut der EXIF-Daten vor 11 Jahren am 2. April 2010. Die Fehmarndsundbrücke, aber das ist eines der wenigen Kalenderbilder, wo mir ein bisschen die Erinnerung fehlt. Habe ich vom Boot aus fotografiert, war ich mit auf einem ersten kurzen Segeltörn? Ich könnte ja in meinem Archiv nachschauen, aber nö 😉

Osterdeko

Kalenderblatt April 2017, ein gleiches gab’s auch schon 2012. Aufgenommen im April 2011. Entgegen zu dem vorigen Bild kann ich mich an das noch gut erinnern: Fehmarn, zwischen Gammendorf und Dänschendorf. Irgendwer hatte zu Ostern diesen kleine Rastplatz geschmückt. Kinder, aus Lust an der Freud? Keine Ahnung.

Dem Frühling ist das Tor geöffnet

Kalenderblatt April 2019, aufgenommen 2018. Der Frühling nimmt Fahrt auf, die Bäume werden grün. Solche Torwege sieht man hier immer wieder, meist führen sie zu einem Gut, so wie hier bei Klinberg.

Mal schauen, was uns der nächste April 2022 bringen wird ??
Trotz Corona und alledem wünsche ich schöne Ostertage,
bleibt gesund & munter!


240 [Inhaltsverzeichnis Fotoblog | Sven Meier erzählt]

Liegengebliebenes (I)

Moin. Bevor ich hier weiter vor mich hin sinniere, will ich besser mal wieder meine Ablage aufräumen. Liegengebliebenes quasi. Die Osterüberraschung meiner Lieblings-Hausmitbewohnerin, die mir immer ihre LN vor die Tür legt, ist allerdings nicht lange liegen geblieben 😉

Na, wer erkennt anhand dieses Wegweisers, in welcher Norddeutschen Stadt dieses Bild aufgenommen wurde? Tipp: Bis Santiago de Compostela sind es auf dem Jakobsweg 3.400 km 😉

Richtig: Greifswald. Die Bilder sind schon zwei Monate alt. Dieses und die folgenden drei Bilder nenne ich „Greifswalder Einsichten“. So wie diese Möwe, die mit der optischen Einsicht in den Laden gerne einen Winterkabeljau haben möchte, aber zu der kopfmäßigen Einsicht gelangt, dass sie keinen kriegt. Pech!

Diese Katze ist ein Voyeur, eine heimliche Beobachterin. Welche Einsichten sie wohl haben mag?

Eine Einsicht in Nachbars Garten. Ich finde das eine pfiffige Idee, besser als nur eine weiße Wand.

Tja, hier ist nix mit Einsichten, die Redewendung „wie vernagelt“ hat hier eine sehr sichtbare Bedeutung und es gibt statt Einsicht höchstens die Aussicht, dass die Jacobi-Kirche bald wieder öffnen wird.

Das für heute aus Greifswald, ich werde dann mal weiter aufräumen … 😉

[Inhaltsverzeichnis]