SH – Sonnenspaziergänge im Februar

Strandläufer

Der Februar 2019 ist – wohl nicht nur bei uns – in Schleswig-Holstein bisher recht sonnig und für die Jahreszeit zu warm. Viel zu warm, sagen die Meteorologen. Aber das lädt ein um an den Strand zu gehen.

Der erste Bademantel am Scharbeutzer Strand 2019

Sogar den ersten Bademantel habe ich bei uns am Scharbeutzer Strand schon gesichtet. Nee, die Ostsee hat 3 °C, vorn im Flachen vielleicht 4 oder 5, aber bei diesen Temperaturen würde ich noch nicht mal meine Füße ins Wasser halten.

Vor Husum bei Ebbe

Gestern in Husum zeigte mein Autothermometer > 12 °C an. Sonne, blauer Himmel, was will Mann mehr? Ok, Wasser statt Watt. Darum war die Nordsee mit ihren Tiden nie so mein Fall.

Seebrücke Scharbeutz

Da lobe ich mir die Ostsee. Wir haben immer Wasser. Und wenn das Wasser zu kalt ist, kann man auch in der Sonne baden 😉

Ausläufer der Holsteinischen Schweiz bei Scharbeutz-Gronenberg

Mich fasziniert an Ostholstein immer wieder, dass wir nur wenige Kilometer landeinwärts mit der Holsteinischen Schweiz eine wunderbare Hügellandschaft mit ihren Feldern, Wäldern und Seen haben. So ein Spaziergang ist immer wieder eine willkommene Abwechslung zum Strand. Das unterscheidet uns von der Nordsee, wo man heute schon sehen kann, wer morgen zu Besuch kommt 😉

Werbeanzeigen

Februar 2019

Beitrag 2 – Februar – meiner Kalender-Reihe mit ausgesuchten Ostholstein-Bildern aus 8 Jahren selbst gebastelte Kalender.

Kalenderblatt Februar 2012: Eine Bild (vom 30.01.2011) mit der alten Seeschlösschen-Brücke. Im Laufe des Jahres wurde das marode Bauwerk abgerissen und 2012 durch einen Neubau ersetzt – seit 2014 mit dem Restaurant „Wolkenlos“ auf dem Brückenkopf – ein Besuch lohnt sich 😉

Kalenderblatt Februar 2013: Manchmal, aber immer seltener, gleicht die Lübecker Bucht einer weiten Eislandschaft (Aufnahme vom 10.02.2012). Früher konnte man in strengen Wintern auf dem Eis quer über die Bucht gehen.

Kalenderblatt Februar 2015: Frost & Sonne. Ein schöner Wintertag am Strand von Scharbeutz (Aufnahme vom 13.02.2013), der zum Strandspaziergang einlädt. Weitere Februarbilder gibt’s im nächsten Jahr 😉

Januar 2019

Seit ich hier mit 1. Wohnsitz in Scharbeutz wohne und mich als Ostholsteiner mit niedersächsischem Migrationshintergrund fühle, bastele ich immer zu Weihnachten für usw. … einen Kalender mit eigenen Fotos von „hier oben“. Und nun hatte ich die glorreiche Idee, Monat für Monat drei davon hier zu zeigen.

Kalenderblatt Januar 2012: Fehmarn. Orther Hafen. Nicht alle Boote können in trockenen Hallen überwintern (Aufnahme vom 15.02.2011).

Kalenderblatt Januar 2014: Malente – ein Winterausflug an den Kellersee – ohne Kellersee-Fahrt – aber mit Enten auf der Suche nach Futter (Aufnahme vom 13.01.2013).

Kalenderblatt Januar 2018: Hier mündet die Trave in die Ostsee, deshalb heißt der Ort Travemünde 😉 Am Tag der Aufnahme (25. Jan 2017) war es grau in grau, typisch für hier zu dieser Jahreszeit.

Das (Jahres)-Ende

Weihnachten 2018 ist nun auch schon wieder fast Geschichte. In einer Woche schreiben wir 2019 und der Alltag hat uns wieder.

Gefühlt war in diesem Jahr das einzig weihnachtliche Grün-Rot die Fahrrinnen-Begrenzung der Einfahrt zum Niendorfer Hafen. Sonst herrsche feucht-kalte Tristesse grau in grau.

Trotz alledem rief zumindest gestern Mittag der Strand. Frische Luft nach gutem Essen ist immer gut. Und Bewegung auch! Das schafft Platz für den anschließenden Kaffee & Kuchen 😉

Onkel: „Wat mutt, dat mutt!“ Ja, das ist wohl so. Und am Wetter können wir nix ändern. Aber vielleicht am Klima? „Wenn sei nich will un hei nich kann, wett dor nich van!“ Ja, auch das ist wohl so …!

So, nun wünsche ich noch ein paar schöne Tage,
wir lesen uns im nächsten Jahr wieder 😉

 

Warmer Herbst (Altweiber-Oktober an der Bucht)

Nach der ersten Oktoberwoche im Harz hat uns nun seit Tagen „unsere Bucht“ wieder. Es gab Jahre, da hatten wir im Sommer nicht solche Temperaturen wie jetzt im „goldenen Oktober“. 

Die Kehrseite der Medaille ist, dass wir „Regen, Regen, Regen“ brauchen. So jedenfalls mein Landwirt-Freund aus meiner alten Heimat. „Wenn wir jetzt noch einen trockenen Winter kriegen und das nächste Jahr wieder so warm wird, dann haben wir ein Problem!“ Stimmt. Die Talsperren im Harz sind ziemlich leer und Landwirte berichten, dass einige Grundwasserbrunnen für die Beregnung ihrer Felder bereits im Sommer versiegt sind.

An alle, die mir in den letzten Tagen Sonnen-Urlaubsbilder geschickt haben: Hier ein dutzend Bilder, wie es bei uns an der Bucht aussieht. Dafür muss ich mich nicht stundenlang in den Flieger setzen 😉

Na ja, mal schauen, was uns der Herbst noch so bringen wird. In Berlin und München könnte er „heiß“ werden 😉