Ostholstein aus der anderen Perspektive

Danksagung! Bevor der Eindruck entsteht, ich wolle mich mit mit fremden Federn schmücken: Die Bilder stammen von dem Lübecker Fotografen @TVLuke und ich darf sie mit seiner freundlichen Genehmigung (CC BY 4.0 TVLuke) hier veröffentlichen:

Der Bungsberg ist mit 168 m der höchste Berg in Schleswig-Holstein. Etwas unterhalb des Gipfels steht der Fernmeldeturm Bungsberg und wenn man die Treppe zur 40 m hohen Aussichtsplattform erklimmt, hat man diese Aussichten. Der Turm im Bild ist der Elisabethturm und rechts das Gebäude gehört zum Erlebnispark Bungsberg.

Herrliche Aussichten aus Pi mal Daumen 200 m über Normalnull.

Auf diesen Bildern kann man gut die hügelige Landschaft bei uns in Ostholstein erkennen, deshalb auch Holsteinische Schweiz genannt – ein Ergebnis der letzten Eiszeit. Von einer neuen sind wir nun ja Lichtjahre entfernt.

Einfach nur schön 🙂

Die Symmetrie im Getreidefeld. Aufnahme per Drohne. Ich überlege auch schon lange ….

Neustadt i. H. am Hafen bei Nacht. Mit ein bisschen Phantasie kann man sich 100 Jahre zurückversetzen, als das hier geerntete Getreide per Lastensegler abtransportiert wurde.

Schönes Wochenende!


251 [Inhaltsverzeichnis Fotoblog | Sven Meier erzählt]

Fotokiste – Aufräumarbeiten

Es ist mal wieder an der Zeit, meine Fotokiste aufzuräumen. Archivieren, kann weg, kann in den Fotoblog …. Das war Ende Mai. Egal was das Wetter sagt, sind die Kinder mal zu Besuch, wollen sie natürlich ans Wasser.

Gaaanz wichtig(!): Gehe niemals ohne Fischbrötchen auf eine Seebrücke! Warum nicht? Weiß ich auch nicht. Aber so ein läääckeres Fischbrötchen – wer kann da schon Nein sagen?

Travemünde. Neumodsche Fähre zwischen zwei Seglern. Rechts die Passat, die segelt nicht mehr, liegt nur noch da, links die Alex II, die segelt noch wenn sie nicht unter Motor fährt. Dazwischen die Plyca, die segelt natürlich auch nicht, die fährt nur Container und Lkw zwischen den Häfen hin und her.

Ein FC St. Pauli Fan an der Ostsee. Oder auf der Ostsee, wenn der Fischer Fische fängt. Wenn er denn welche fängt. Ist ja auch nicht mehr so doll. Hört und liest man. Die Ostsee wird wärmer, das verwirrt die Fische und verändert ihr Laichverhalten.

Apropos wärmer: Es wird immer wärmer. Das besagen auf alle Fälle die Daten der hochoffiziellen Wettermessstation bei Pelzerhaken (Neustadt i. H. / Ostsee – Lübecker Bucht). Woran das nur liegen mag? Das war eine rein rhetorische Frage … 😉

… denn die Fakten liegen natürlich auf der Hand. Denkt man. Mein Spezi denkt und glaubt, dass durch die Sommer-Hitze Waldbrände entstehen. Hat er im Internet gelesen. Dringende Zeit für einen Faktencheck via Smartphone. Jetzt ist er schlauer. 😉

Bekannte sind jetzt auch schlauer. Weil sie bei uns an der Ostsee kurzfristig kein Quartier mehr gefunden haben, sind sie statt dessen an die Nordsee gefahren. War es der Fußballer Andy Möller, der einst sagte: „Mailand oder Madrid – Hauptsache Italien“? Jedenfalls musste ich an den Spruch denken. Nordsee oder Ostsee – Hauptsache ans Meer. Nur blöd, wenn das Meer nicht da ist. 😉

Last but not least – oder wie wichtig der Blickwinkel ist: Würde ich jetzt verquer denken, würde ich sagen, das Schiff fährt gleich in die Mole. Das ist aber eine optische Täuschung. Es fährt hübsch steuerbord am Leuchtturm vorbei in die Trave. Ja ja, manchmal kann der erste Eindruck täuschen und das Richtige wird erst auf den zweiten Blick wahr. 😉

So, nun ist wieder aufgeräumt – und ich sehe gerade: Jubiläum! 250!


250 [Inhaltsverzeichnis Fotoblog | Sven Meier erzählt]

Blumen am Feldesrand

Blumen. Ich bilde mir ja ein, ein bisschen was zu wissen. So weiß ich auch, dass ich vieles nicht weiß. Sehr viel Vieles sogar. Leser meines Themenblogs wissen das 😉 Nee, im Ernst: Das sind (man möge mich verbessern) Klatschmohn und Kornblumen. Und ich weiß, dass wir früher davon viel mehr an/in den Feldern hatten. Irgendwann waren sie weg.

Mit diesem Bild wird es – für mich – schon schwieriger. Das weiß-gelbe ist Kamille? Bitte ja, denn sonst ist er mir peinlich, dass ich ein Junge vom Dorfe bin und mir ein Leben in einer Stadt eigentlich kaum vorstellen kann 😉

Bei diesen beiden Bildern muss ich kapitulieren. Ein paar blaue Kornblumen-Tupfer, aber dann hört es auf. Was ich aber weiß, ist, dass die „Feld- und Wiesenblumen“ (wie ich sie alle nenne) für die Biodiversität wichtig sind. Seit ein paar Jahren sehe ich sie bei uns in Ostholstein erfreulicherweise auch immer öfter. Aber noch nicht oft genug, denn sonst hätte ich sie vielleicht nicht fotografiert.


249 [Inhaltsverzeichnis Fotoblog | Sven Meier erzählt]