Juli 2019

Beitrag 7 – Juli – meiner Kalender-Reihe mit ausgesuchten Ostholstein-Bildern. Juli, das ist ein Monat ohne Feiertage – aber mit Ferien, sprich Hochsaison in allen Urlaubsgebieten. Unmerklich werden die Tage gaaanz langsam wieder etwas kürzer. Und dann war da ja am 27. Juni noch der Siebenschläfertag: “Wie das Wetter am Siebenschläfertag, es weitere sieben Wochen bleiben mag.” 😉

Kalenderblatt Juli 2012, eine Aufnahme vom Siebenschläfertag am 27. Juni 2010. Schönstes Wetter in Ostholstein und in dem Jahr traf die Bauernregel zu. Wenn man dann noch vor der Küste ankert und ab und zu ins kühle Wasser springen kann, dann ist es gut auszuhalten.

Kalenderblatt Juli 2017. Eine Aufnahme aus dem Jahr zuvor: Die Travemündung von einem alten Segler aus betrachtet. Im Hintergrund der älteste Leuchtturm Deutschland und der neue, das Maritim, mit 117 m das höchste Leuchtfeuer Europas.

Kalenderblatt Juli 2019. Abendsonne – Sonnenuntergang auf Fehmarn über Lemkenhafen vor einem Jahr.

Mal schauen was uns der Juli bringt. wieder Hitze? Ich habe hier noch viele Bilder aus dem Urlaub im Juni liegen, aber bei diesen Wärmegraden hatte ich bisher keine Lust auf PC&Co.. Außerdem folgt nun mein alljährliches Sommerloch … 😉

 

Werbeanzeigen

Timmendorf Tag

Hin und wieder treibt es uns nach Timmendorf. Meist sagen wir nur Timmendorf, obwohl es offiziell natürlich Timmendorfer Strand heißt, denn in der Gemeinde gibt es noch ein Klein und Groß Timmendorf. Ein Timmendorf ohne Strand und Klein und Groß im Namen gibt es auch, aber das liegt auf der Insel Poel. Also wir waren gestern hier in Timmendorf – weil was los war und wir uns mal wieder ins Getümmel wagen wollten Zwinkerndes Smiley Obwohl Scharbeutz und Timmendorf direkt nebeneinander an der Ostsee liegen, unterscheiden sie sich wesentlich: Scharbeutz ist mehr der Ferienort für die Familien, Timmendorf, mondän wie eh und je, ein Ort für das betuchte Klientel – zu sehen aller Ortens:

Timmendorfer Strand

Gestern. Samstag. Zu der Zeit, als nach dem Kalender die Sonne unterging.MIKADO, mein Lieblings-Buch-Stöber-Laden … der etwas anderen Art. Direkt am Strand von Timmendorfer Strand.

Ein paar Meter weiter, am Ende der Seeschlößchenseebrücke (beachtet mal die Höhe der Hochwassersicherung – so hoch war’s zuletzt 1872), gibt es im Mikado-Teehaus …

… das Restaurant Wolkenlos. Ich empfehle den „Burger Wolkenlos“ – ein Big-Klassiker für 15,90 € mit Salat, Käse, Pommes usw.. Der macht satt. Bei schönem Wetter sitzt man gut auf der großen Terrasse.

Schönes Wetter war heute nicht. Also schön schon, ein bisschen Sonne, kein Regen, kein Wind, aber zum draußen Sitzen nicht schön genug.

Dunst liegt in der Luft. Von der TdS-Seebrücke ist das Mikado-Teehaus noch zu erkennen, auf der anderen Seite das Maritim ClubHotel kaum noch.

Der Pfahl in der See. Stillleben (mit 3 el) von Sven Meier 😉